Projektbeschreibung Bumberger, alias Greiner im Bach

Der "Greiner im Bach" hat schon mit dem Neubau des Wohnhauses östlich des alten Bauernhauses ein Zeichen nach außen gesetzt, dass ihm zeitgemäßes Bauen und Wohnqualität ein wichtiges Anliegen sind. So war es nur konsequent, beim 2. Bauabschnitt - dem "Haus für die Mutterkühe"-  mit einem Gebäude zu reagieren, das Funktion und Tiergerechtheit in den Mittelpunkt stellt. Der Stallbaukörper stellt sich in Verlängerung des Wohnhauses und richtet seinen klaren Pultdachkörper Richtung Süden. Die Funktionsachsen betreffend Maschine, Mensch und Tier gehen alle Richtung Nord- Süd.

Konstruktion und Material:

Auf der Basis der profilierten  Unterbetonplatten mit den verschiedenen Höhen für Schieber, Futtertisch und Tiefstreu bei den Liegeplätzen, sowie Kälberschlupf sind in allen jauchebelasteten Bereichen Sockelmauern aus Beton ausgebildet. Auch die Stützen im Bereich der Liegeboxen sind aus diesem Grund als Stahlbetonrundsäulen ausgeführt. Auf diese setzt eine Holzkonstruktion auf, die als normale Sparren-Pfettendachkonstruktion ausgebildet ist. Durch die Ausbildung von Gerberträgern wird auf der Sparrenebene eine Durchlaufwirkung erzielt, die extrem weite Dachüberstände zulässt, sodass Futtertisch und Kälberschlupf auch schlagregensicher sind.

Die Strohbühne ist aus einer normalen Holzbalkendecke und einer darüber liegenden Wandschalung gefertigt. Insgesamt wurde die Konstruktion so optimiert, dass kaum Leimbinderholz erforderlich ist und mit 47,5 m3 Schnittholz aus dem eigenen Waldbestand gearbeitet wurde.

top